weg mit der 303!

war das eine freude, als ich ich noch die startnummer 303 hatte!
bei der anmeldung zum marathon in hamburg hatte ich die möglichkeit, meine wunsch-startnummer anzugeben; und was lag näher als die 303?

und als ich das erste mal die starterliste aufrief,  stand’s da auch!
sogar bei facebook habe ich das rausgejubelt!

plötzlich die ernüchterung: wie man beiläufig im spiegel prüft, ob das lächeln noch immer so verbindlich ist wie gewohnt, surfte ich mal eben an der starterliste vorbei und erstarrte für einen moment.

ich hatte vor, meine laufhose mit ‚303‘ zu beflocken. mein shirt auch. ein entsprechendes tattoo wäre nicht weit hergeholt! die 303 sollte mich in ins ziel wummern’n’fiepen!

was war das aber jetzt??? startnummer 16688??? sind die wahnsinnig?

wie sich herausstellte, hatte sich nach mir ein laufkollege vom tsv sulzdorf angemeldet, der offenbar durch mehrfache hamburg-starts zu der reservierung einer festen startnummer berechtigt war.
aber warum die 303?

aber was verbindet einen 60jährigen aus süddeutschland mit der zahl 303?

keine ahnung, jedenfalls nicht durchtanzte nächte im front! oder doch?

versöhnlich ist: jetzt bin ich 16688.
das ist insofern nicht schlecht, als dass ich mit den sechsen und achten ebenfalls auf roland-klassiker verweisen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Hamburg Marathon 2011, Sport abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen