#ccb11

es war die zweite event-teilnahme-premiere des jahres.
nachdem ich im sommer meinen ersten marathon absolviert hatte, habe ich nun auch mein erstes barcamp hinter mich gebracht. beides mache ich wieder! marathon ist aber anstrengender…

wärmstens empfohlen von unserer tollen social media managerin @zeniscalm sind meine liebe kollegin ascha und ich am frühen morgen des 29.10.2011 nach berlin gefahren, um pünktlich zur türöffnung des 4. communitycamp berlin um 08:30 h in den räumen der cimdata Medienakademie zu sein.

nach und nach füllten sich die räume mit immer mehr freundlichen leuten und nach der vorstellungsrunde der rund 130 teilnehmer und dem session-pitch ging’s los zu unserer ersten barcamp-session.

und die war gut besucht, denn das thema war überaus interessant : ‚gesundheit von communities‘, ein vortrag von bert schulzki von motor-talk.de, mit über 2 millionen mitgliedern und mehr als 500 micro-communities die größte community europas für autos und motor. super session, bert!

ein weiteres highlight des ersten tages war die session ‚the big radioeins community fail‘ von @makketing, der es geschafft hatte, zur aufarbeitung eines social-media-gaus bei dem beliebten berliner radiosender radioeins den dort verantwortlichen leiter der onlineredaktion volker düspohl einzuladen. bemerkenswert, wie es mal einem laden durch kurzzeitige unaufmerksamkeit geht, der sich normalerweise vor lob nicht retten kann… und wie so häufig nach shitstorms ohne nennenswerte konsequenzen für den sender.

außerdem haben wir die beiden sessions ‚die zwei hüte des communitymanagers‘ von@biancaoertel und ’schmutzige tricks des community managements auf facebook-seiten‘ von @snoopsmaus besucht. ebenfalls klasse!

nach dem ‚get together im loft‘ am abend mit jeder menge netten und aufschlussreichen (!) gesprächen trieb uns @Schmutte über den umweg dollinger am stuttgarter platz direkt in den hecht.
ein überaus empfehlenswertes etablissement mit fantastischen servicekräften und erlesenen getränken! außerdem darf man rauchen.

nach der kurzen nacht im art hotel charlottenburger hof tobten wir müde aber motiviert wieder ins lager.

heute besuchten wir ‚changemanagement & social media‘ (@scytto), die beiden therapie-sessions ’sag mir, wo du stehst – positionierung von communitymanagern in unternehmen‘ (@Heikey) und ’selbsthilfegruppe für community und social media manager‘ (@zeniscalm) und zum abschluss ‚der perfekte launch‘ (@getoliverleon).

inzwischen waren wir ja schon sowas wie barcamp-profis, und der zweite tag fühlte sich wesentlich unaufgeregter an. interessant und informativ war er ohnehin.

ein riesenlob und dank geht natürlich an das gesamte orga-team! wir haben uns sehr wohl gefühlt und kommen wieder! danke auch an @Franz, der hat ja schuld an allem… und natürlich an alle sessioner. vielleicht mache ich beim nächsten mal auch eine.

mein fazit: ich bin mit einer kleinen portion skepsis zu meinem ersten barcamp gereist (geek-overkill, nerds-generve, gemeinschaftstümelei) und als überzeugter barcamper zurückgekommen.

ich kann jeder/m, die/der sich mit social media beschäftigt oder beschäftigen möchte/muss empfehlen, diese meist kostenlosen freestyle konferenzen zu besuchen! neben haufenweise infos und unbezahlbaren erfahrungsberichten lernt man auch noch tolle leute kennen, die nicht selten wichtig für das eigene netzwerk sind.
und wenn man glück hat wie wir und in einem schlauen unternehmen arbeitet, zahlt den ganzen kram (anreise, hotel) auch noch die firma.

fotos gibt’s hier.

ich freue mich aufs #bchh11! und natürlich aufs #ccb12…

Dieser Beitrag wurde unter Barcamp, Das Blog, Fotografie abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen